Mittwoch, 22. Februar 2017

Schon weit über 80 Jahre alt und immer noch so lecker

Bei uns gehören sie einfach zur Fastnachtszeit : Scherben



Ich habe schon viele Rezepte dafür ausprobiert komme jedoch immer wieder zum gleichen "alten" Rezept zurück.



Das Kochbuch ist von der Schwiegermutter und man sieht ihm an, dass es viel benutzt wurde. Ich denke in dieser Zeit hatte man auch nur ein Kochbuch und im Vergleich zur heutigen Zeit keine 20 Stück (oder noch mehr). Der große Vorteil war sicher, dass man immer gleich das Rezept gefunden hat. Wie oft habe ich schon überlegt in welchem Kochbuch ein bestimmtes Rezept ist, das gerade gebraucht wird. 


Diese Auflage ist aus dem Jahr 1936

 Das Rezept ist so einfach und schmeckt uns am besten. Mehl, Eier, Sauerrahm, Zucker und etwas Salz mehr braucht es nicht für leckere Scherben.



Auf dem Nudelbrett soll der Teig bearbeitet werden, so steht es im Rezept. Dafür hole ich dann auch mein Nudelbrett hervor.



Schön, sind sie geworden. Mal schauen wie lange sie halten.




Etwas Zeit braucht es natürlich schon bis diese Menge Scherben fertig sind, aber ich hatte ja eine gute Hilfe. Danke Marco.

Kommentare:

  1. Ohhhhh.... ich liebe Fasentküchle! Meine Oma hat sie immer so gut gemacht und ich glaube es war so ziemlich das gleiche Rezept wie Deines!

    AntwortenLöschen
  2. Vermutlich hatte sie das gleiche Kochbuch. Das war ja damals der Klassiker.

    AntwortenLöschen